Ich bin Jahrgang 68 und auf eine nette Art durchgeknallt- vor allem wenn es um Pilze geht!

Seit über 10 Jahren sammle ich "intensiv" Pilze- soll heißen: Alles was essbar ist und ich als solches bestimmt habe (bin im Moment bei 126 essbaren Arten).......man kann sich denken, das ich mit meinen "bunt befüllten" Pilzkörben in unserer eher traditionellen Region einen "lebensmüden" Eindruck hinterlasse......aber das Gegenteil ist der Fall!!!

An meinem Leben hänge ich sehr, ebenso an meiner Gesundheit- und mit der Pilz-Bestimmung bin ich sehr pingelig! Dazu kommt, das ich von Natur aus einen guten Blick für Details habe- hat der liebe Gott eben so gewollt.....(in meinem Pilzkorb lag noch nie(!!!) ein "Bitterling" als vermeintlicher Steinpilz, oder falsche Pfifferlinge anstatt der "Echten"....oder gar kleine Kremplinge unter den Maronen.....)

Ich weis was ich essen kann! Was ich nicht kenne wird bestimmt! Was ich nicht bestimmen kann wird nicht gegessen!!!

Seit August 2015 habe ich eine Foto-Kamera und damit die Welt der Pilze neu entdeckt- was sich da so knapp über dem Waldboden abspielt ist atemberaubend und immer wieder ein Ereignis- vor allem hat es nichts mehr mit einer Unterteilung in "essbar" und "nicht essbar" zu tun.......die Schönheit dieser kleinen, großteils im Verborgenen existierenden "Welten" hat mich völlig in ihren Bann gezogen....                                                                                                                  

___________________________________________________________________________________________________________________

 Manchmal träume ich noch von einem "Schwammerl-Stammtisch"- wo man sich mit Gleichgesinnten trifft und austauscht.....gemeinsame Pilz-Wanderungen in neue Wälder unternimmt.....neue Arten analysiert ....vielleicht auch mal eine Pilz-Ausstellung.....aber alles ohne diesen "Vereins-Druck".

Na ja, träumen ist ja erlaubt.

___________________________________________________________________________________________________________________

Der Text im darüber liegenden Feld ist vom Februar 2016.....und jetzt ist alles anders! 

Bin seit Pfingsten 2016 Mitglied bei den "Pilzfreunden" in Regen.......und das ist wie nach Hause kommen! Ich, der nie in einen Verein wollte bin dort genau am richtigen Ort, habe unglaublich viele nette (sehr nette!) Menschen kennengelernt....und jeden zweiten Samstag im Monat ist Stammtisch!!! Wir gehen miteinander in neue Wälder auf "Pilz-Pirsch", besprechen neu gefundene Arten........und da sage noch mal einer das Träume nicht in Erfüllung gehen!

Für alle Interessierten hier der Link:  www.pilzfreunde.eu 

___________________________________________________________________________________________________________________

 

Würde mich über einen Eintrag im Gästebuch übrigens sehr freuen!


Anuk ist immer dabei wenn es in den Wald geht...als Husky hat er die Ausdauer und eine angeborene "Lauf-Lust", soll heißen bei jedem Wetter, zu jeder Tageszeit - und zu lang gibt es nicht!

Pilze aufspüren oder nach Hause tragen tut er allerdings nicht......hab ich schon probiert......aber er ist eine ganz ordentliche

"Wildschwein- Abwehr" (Vierbeinige und Zweibeinige!).....und es ist einfach schön ihn dabei zu haben!


Die Ausrüstung.........

Es soll ja Leute geben die der "Sammel-Ausrüstung" keine sehr große Aufmerksamkeit zu Teil werden lassen......bei mir ist das anders!

Immer zum beginnenden "Schwammerl-Jahr" tüftle ich an meiner Ausrüstung in Punkto Zweckmäßigkeit, Funktionalität und Sammel-Alltags-Tauglichkeit......und schleppen muss man es ja auch noch können...

Kurz gesagt, man soll alles dabeihaben was man braucht, aber ohne das es einen im Gelände behindert!

Wenn bei einem Pilzfund (und da braucht jeder bekanntlich zwei freie Hände) alles über den Boden verteilt wird, und es beim Weitergehen wieder eingesammelt werden muss.....einem beim Bücken nach den "Lieblingen" die umgehängte Tasche gegen den Kopf schlägt, oder jedesmal runterrutscht.....die ungünstiger weise im Pilz-Korb abgelegte Kamera alles zerquetscht.....und grundsätzlich genau das was man gerade braucht- im Auto liegt........

Bei mir heißt es für's Pilz-Jahr 2016: Dauerhaft eine Foto-Kamera dabei haben.....aber wie?.....

.....das muss alles mit: Dünnes Tuch als Korb-Einlage, Handtuch (feucht, damit es nicht runterrutscht) zum Abdecken des Korbes, Schlüsselbund, Kamera im Täschchen, Pilz-Messer, "Not-Stoff-Beutel" (falls der Korb mal nicht reicht), Notizbuch und Stifte, Ersatz-Messer, Baumwolltuch (als Kopftuch verwendbar oder zum getrennten Transport für "Neue Sorten"), großer Pinsel für Grobes, Papiertüte für "Kleinst-Pilze" (damit sie nicht im Korb rumfliegen), Not-Groschen und Tempo-Tücher wenn die Nase läuft.....

....die Lösung sieht so aus.....erst mal im Detail......

Klett-Tasche für's Handgelenk                 Messer-Etui und        Tasche zum "schräg umhängen"

(auch mal zum solo- benutzen,                Handy-Tasche, je      mit vielen Seiten-Täschchen und 

für Geld und einen Schlüssel                    mit Lasche zum         Fächern,mit Klick-Verschluss und 

 reicht es.....)                                                  durchfädeln!               Längen- verstellbar....

......dann fertig montiert am Pilz-Korb.........

.....durch Längen-Verstellung des Riemens......

....passt die Tasche auf nahezu jeden Korb!  Die Täschchen und das Messer-Etui werden an den Wunsch-Stellen auf den Taschen-Riemen aufgefädelt und mit den Utensilien befüllt......sie können auch nachträglich noch verschoben werden, damit sie beim Tragen des Korbes nicht im Weg sind.....

...da freut man sich schon wenn's endlich losgeht.....