Pilz-Welten

"Pilzwahnsinn"

Unheilbare Krankheit die zum Erhalt der Lebensfreude beiträgt!

 


Ob man nun Speisepilze sammelt, Mykologische Raritäten sucht oder einfach nur Spazieren geht - der Wald ein Ort der Stille und des Friedens (außer zur Jagdzeit oder wenn mal wieder der "Gesang" einer Motorsäge an den Nerven sägt)!

Hier ist kein Platz für "Ich zertrete Pilze um meine Agressionen abzubauen" - oder sinnloses "rum-Geschreie" und vor allem nicht für "Ich entsorge meinen Müll am liebsten in freier Natur"!

 


Ich für meinen Teil treffe im Wald überwiegend nette - manchmal auch sehr nette Menschen......(an dieser Stelle liebe Grüße an den Sepp).....

...weniger netten Menschen gehe ich nach einer gewissen "Erst-Erfahrung" aus dem Weg und tauche sozusagen ins Unterholz ab..

 

Gerne erinnere ich mich an nette Gespräche und Begegnungen an irgendeiner Bank im Wald, die Sonne scheint, eine Tasse Kaffee in der Hand.....das Leben ist schön! Zugegeben, noch schöner wenn im Kofferraum schon ein Korb voller Steinpilzen steht.....


Seit Juni 2016 bin ich nun Mitglied in einem Pilz-Verein (Pilzfreunde e.V.) in Regen  - und habe dort liebe und gleichgesinnte Menschen kennengelernt - einfach großartig!!!

Jeden 2. Samstag im Monat treffen wir uns zum Schwammerl-Stammtisch......

ratschen, fachsimpeln, lachen, lecker essen und lernen immer wieder Neues und Aufregendes über Pilze!!!


Auf-gemerkt!

Diese Webseite ist nicht zum Bestimmen Eurer Pilzfunde geeignet.....die Fotos sollen die Schönheit der darauf abgebildeten Pilze zeigen, nicht die Bestimmungs-merkmale....

...zum sicheren Bestimmen

braucht es nun mal nicht nur Bilder, sondern auch die dazu-gehörige Beschreibung als Text!


"Das Glück wohnt im Wald."

Jeder halbwegs "glückliche" Mensch hat seinen persönlichen "Glücks-Code". 

Hier ist meiner: Alltag raus - Wald rein!

GRÜN, STILL, DURCHATMEN, 

PILZE!


.....die Vorfreude ist groß, Stunden bevor ich losfahre kreisen meine Gedanken

.....in welchen Wald?....wo waren die Witterungs-bedingungen optimal? .....wenn dann das Ziel feststeht - noch mehr Vorfreude - ich spiele im Kopf durch was mich für "Schätze" im grünen Moos erwarten ....dann wird gepackt: Korb...welcher Korb???...ca.20 Stück zur Auswahl.... ..vorsichtshalber nehme ich zwei mit...man kann ja nie wissen....dann Messer - nicht irgendein Messer, sondern "Das" Messer, jetzt noch ein feuchtes Handtuch drüber (Frau will keinen Dreck in den Pilzen)....und fast genau so wichtig: Proviant - Kaffee , Brotzeit oder Kuchen oder beides.....Kamera ....... Hundeleine...und natürlich Hund......und Wanderstab (Ganz alter vom Flohmarkt - und ordentlich "gepimpt")... ..ins Auto und ab, leider ist jeder respektierliche Wald mindestens 20 Minuten entfernt.....kurz bevor ich da bin ein Angst- Schub - hoffentlich steht nicht schon "Einer" auf dem Parkplatz -und wenn ja soll ich ihm die Luft aus den Reifen....nein! So etwas mach ich nicht.....   Gott sei Dank! Es steht niemand da.

Hundeleine rum, noch einen Schluck Kaffee, Bergstiefel fest geschnürt, Korb geschnappt und ....."die Jagd beginnt"....